Main content

Freshfields berät AMAG beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Aircraft Philipp Gruppe

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die AMAG Austria Metall AG, den größten österreichischen Aluminiumkonzern und Anbieter von Primäraluminium und Aluminiumhalbzeuge, beim Erwerb einer 70-prozentigen Beteiligung an der Aircraft Philipp Gruppe beraten. Diese ist auf die Herstellung von einbaufertigen metallischen Bauteilen und Baugruppen für die Luft- und Raumfahrtindustrie spezialisiert mit Standorten in Übersee/Chiemsee und Karlsruhe. 
 
Die Transaktion wurde im Juli 2020 abgeschlossen und nach Freigaben durch die deutschen und österreichischen Wettbewerbsbehörden am 30. Oktober 2020 vollzogen. 
 
Dr. Thomas Zottl, der zuständige Partner, sagte: „Diese Transaktion beweist nachdrücklich, dass – trotz Covid-19 und einem schwierigen wirtschaftlichem Umfeld – grenzüberschreitende M&A-Transaktionen möglich sind und für unsere Mandanten wertsteigernd sein können.“
 
Das grenzüberschreitende Freshfields-Transaktions-Team umfasste Partner Dr. Thomas Zottl, Dr. Barbara Keil und Dr. Michal Dobrowolski sowie Associates Dr. Thomas Mollnhuber, Dr. Thomas Hornberger und Maria Tumpel (alle Global Transactions). Liegenschaftsrechtliche, öffentlich-rechtliche und arbeitsrechtliche Themen wurden von Dr. Catharina Minners, Dr. Katharina Reinhardt, Sascha Arnold und Dr. Jonathan Monz behandelt. Die kartellrechtlichen Freigaben wurden von Dr. Thomas Luebbig, Dr. Maria Dreher und Dr. Florian Reiter eingeholt.

The Freshfields team was led by: