Main content

Freshfields berät REWE bei zwei Milliarden Euro Refinanzierung

Freshfields Bruckhaus Deringer hat die REWE Group bei der erfolgreich abgeschlossenen Refinanzierung in Höhe von insgesamt zwei Milliarden Euro beraten.

Der Darlehensvertrag mit einem Konsortium aus 18 nationalen und internationalen Banken hat eine Laufzeit von fünf Jahren und verfügt über zwei Verlängerungsoptionen von jeweils einem Jahr. Darüber hinaus beinhaltet der Darlehensvertrag eine Erhöhungsoption des Kreditvolumens von bis zu 500 Millionen Euro. Mit dieser selbst arrangierten Finanzierung ist die bisherige Kreditlinie über 1,5 Milliarden Euro frühzeitig ersetzt worden, deren Laufzeit plangemäß im September 2020 geendet hätte. Die überarbeitete Dokumentation bildet zugleich die Grundlage zur etwaigen Ausnutzung weiterer Finanzierungsformen, um den Finanzierungsmix der REWE Group künftig zu optimieren.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 58 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren über 345.000 Beschäftigten und 15.300 Märkten in 22 europäischen Ländern präsent.

Das internationale Freshfields-Team umfasste Dr. Frank Laudenklos, Dr. Simon Reitz, Dennis Chinnow (alle Bank- und Finanzrecht, Frankfurt) sowie Thijs Flokstra und Barbara Slooter (beide Bank- und Finanzrecht, Amsterdam).

The Freshfields team was led by: