Main content

Freshfields berät Aufsichtsrat der Lotto24 AG beim geplanten Übernahmeangebot der ZEAL Network SE

Freshfields Bruckhaus Deringer berät den Aufsichtsrat des Hamburger Lotterievermittlers Lotto24 AG im Zusammenhang mit dem am 19. November 2018 angekündigten freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der in London ansässigen ZEAL Network SE.

ZEAL kündigte an, den Aktionären der Lotto24 den Erwerb ihrer Aktien im Wege eines Aktientauschs anbieten zu wollen. Voraussichtlich soll für je ca. 1,6 Aktien der Lotto24 eine ZEAL-Aktie angeboten werden. ZEAL ist eine englische SE, aber im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse börsennotiert. Die Mindestannahmeschwelle soll 50 Prozent plus eine Aktie betragen. Eigenen Angaben zufolge hat sich ZEAL bereits einen Anteil von ca. 65 Prozent des Grundkapitals der Lotto24 über Irrevocable Undertakings gesichert. Dies betrifft die Beteiligung der Günther-Gruppe, die auch bereits zehn Prozent an Zeal hält, sowie die Beteiligungen der Fonds Working Capital Partners und Highstreet Partners sowie des Mitgründers der heutigen Zeal, Jens Schumann.

Lotto24 ist eine ehemalige Tochtergesellschaft von ZEAL und wurde erst im Jahr 2012 im Rahmen eines Spin-off mit IPO eigenständig an die Börse gebracht. Die Marktkapitalisierung von Lotto24 beträgt aktuell ca. 320 Millionen Euro.

Ein Team um Prof. Dr. Seibt hatte Lotto24 bereits in der Vergangenheit zu ausgewählten Fragen der Corporate Governance und des Kapitalmarktrechts beraten.

Das Freshfields-Team umfasst Prof. Dr. Christoph H. Seibt, Dr. Lucas Schweitzer und Dr. Neda von Rimon (alle Gesellschaftsrecht/M&A).

The Freshfields team was led by: