Main content

Freshfields berät ChemChina beim KraussMaffei-Börsengang in China

Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Qingdao Tianhua Institute of Chemical Engineering Co., Ltd. (“THY”), eine Tochtergesellschaft der China National Chemical Corporation (“ChemChina”), in Zusammenhang mit dem Börsengang von KraussMaffei zu sämtlichen nicht chinesischen Aspekten der börsenrechtlichen Due Diligence (sog. Material Asset Restructuring) sowie zu Fragen der Corporate Governance und der Finanzierung der KraussMaffei Group beraten. Der Börsengang erfolgte durch Übertragung der Anteile an KraussMaffei auf die bereits an der Shanghai Stock Exchange notierte THY.

KraussMaffei Group, einer der weltweit führenden Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Produktion von Kunststoff und Gummi, wurde 2016 von der ChemChina-Gruppe übernommen und beabsichtigt, seine Präsenz in China deutlich auszubauen. Freshfields hatte ChemChina bereits bei der Übernahme der KraussMaffei Group von der kanadischen Onex Corporation beraten.

Das internationale Freshfields-Team umfasste Dr. Heiner Braun, Xiaoguang Cai, Jieyu Zhang Alan Wang, Ya Ma, Milena Manos (alle Corporate/M&A), Dr. Michael Josenhans, Alexander Pospisil, Yara Bevaart (alle Finance), Dr. Frank Röhling, Arend Liese, Cui Donghao (alle Kartellrecht), Sascha Arnold (Regulatory), Sarah Kutsche, Conny Bickmann (beide Real Estate), Maren Burkhardt und Howard Klein (beide Arbeitsrecht).

The Freshfields team was led by: