Main content

Freshfields berät Saint-Gobain beim Verkauf von SGBDD

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die französische Compagnie Saint-Gobain beim Verkauf der Saint-Gobain Building Distribution Deutschland (SGBDD) an die dänische Stark Group vertreten.
Die SGBDD betreibt ein Netz von 220 Niederlassungen in Deutschland unter namhaften Marken wie Raab Karcher, Keramundo und Fliesen Discount. Mit rund 5.000 Mitarbeitern erwirtschaftete sie 2018 einen Umsatz von fast EUR 2 Mrd.
Der Abschluss der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung durch die Europäische Kommission.

Das Freshfields-Team umfasste die folgenden Anwälte:

Ludwig Leyendecker (München) und Olivier Rogivue (Paris), beide Gesellschaftsrecht / M&A, David Beutel (Steuern, München), Vincent Daniel-Mayeur (Steuern, Paris) und Frank Röhling (Wettbewerbsrecht, Berlin).

Associates:

  • Gesellschaftsrecht: Jessica Michel und Anastasios Moraitis (beide München), Raphaël Darmon ; Cécilia Vial-Fourcade (beide Paris);  
  • Real Estate: Catharina Minners und Tim Behrens (beide Frankfurt);
  • Finanzen: Nina Heym (Frankfurt);
  • Steuern: Martin Rehberg (München) und Jordan Serfati (Paris);
  • Wettbewerbsrecht: Jonas von Kalben (Berlin);
  • Arbeitsrecht: Ulrich Sittard und Luca Rawe (beide Düsseldorf); Christel Cacioppo (Paris);
  • Geistiges Eigentum (IP): Tobias Timmann (Düsseldorf), Nina Bayerl (München).

The Freshfields team was led by: