Main content

Freshfields berät SFC Energy bei Kapitalerhöhung

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die börsennotierte SFC Energy AG bei ihrer Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital mit Bezugsrechten für bestehende Aktionäre beraten. Die umfassende Beratung umfasste beispielsweise die Strukturierung und Evaluierung anderer strategischer Optionen, Verhandlungen mit den Banken, die Erstellung eines Wertpapierprospekts sowie die Begleitung des Billigungsverfahrens bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die neuen Aktien in einem Umfang von 26,3 Prozent des bisherigen Grundkapitals wurden vor der Veröffentlichung des Bezugsangebots bereits vollständig in einem beschleunigten Platzierungsverfahren (Accelerated Bookbuilding) an qualifizierte Anleger zu einem Preis von 10,00 Euro ausgegeben. Der Bruttoemissionserlös wird 27 Millionen Euro betragen.
Den Nettoemissionserlös aus der Kapitalerhöhung nutzt SFC Energy zur Beschleunigung des Wachstums in den derzeitigen Kernmärkten, zur Einführung von Wasserstoff-Brennstoffzellenanwendungen und für selektive Akquisitionen und Investitionen zur Erweiterung der Technologie- und Systemkapazitäten.
Das Freshfields-Team umfasste:
  • Partner: Prof. Dr. Christoph H. Seibt (Federführung) und Dr. Peter Versteegen (beide Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht).
  • Counsel: Dr. Lucas A. Schweitzer (Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht), Christina Zapf (Kapitalmarkt- und Finanzrecht).
  • Principal Associates: Christopher Hall (Kapitalmarkt- und Finanzrecht).
  • Associates: Dr. Christopher Danwerth und Dr. Philipp Tieben (beide Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht).

The Freshfields team was led by: