Main content

Freshfields berät RWE beim Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an VSEH

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die RWE AG beim Kauf eines Anteils in Höhe von 49 Prozent am slowakischen Energieerzeuger VSEH (Východoslovenská energetika Holding a.s.) beraten. RWE übernimmt die Anteile der innogy International Participations N.V. Die Transaktion ist Teil der geplanten Übernahme der innogy SE durch E.ON. E.ON strebt an, die VSEH-Anteile im kommenden Jahr zu erwerben.
Freshfields Beratungsleistung umfasste neben der rechtlichen Begleitung der Erstellung der Vertragsdokumente unter anderem die Gesamtkoordinierung der Transaktion auf Seiten von RWE in vier verschiedenen Jurisdiktionen (Deutschland, England, Niederlande und der Slowakischen Republik). In der Vergangenheit hat die Kanzlei RWE bereits beim Erwerb und der Weiterveräußerung einer Beteiligung in Höhe von 50,04 Prozent an innogy Grid Holding a.s. beraten.
Das Freshfields-Team umfasste: 
  • Partner: Dr. Ralph Kogge (Federführung, Corporate, München), James Kennedy (DR, London), Dr. Georg Roderburg (Tax, Düsseldorf), Dr. Ulrich Scholz (ACT, Düsseldorf).
  • Counsel: Mirko Masek (Corporate, Hamburg).
  • Principal Associates: Dr. Konrad Riemer (ACT, Düsseldorf).
  • Associates: Dr. Timo Piller, Henri Conze (beide Corporate, Düsseldorf); Cynthia Lennarts, Mark Maarschalkerweerd (beide Corporate, Amsterdam); Dr. Sören Lehmann (Tax, Düsseldorf).
Das Team RWE Inhouse Recht umfasste Dr. Claas Westermann (Head of M&A Legal) und Dr. Hans-Christian Keßler.
 
Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Heiner Seidel, Senior Communications Lead Germany & Austria, E heiner.seidel@freshfields.com T +49 69 27 30 84 25

The Freshfields team was led by: