Main content

Freshfields berät Deutsche Bank zum Master Transaction Agreement für ihr Global Prime Finance-Geschäft mit BNP Paribas

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Deutsche Bank zum Master Transaction Agreement für ihr Global Prime Finance-Geschäft und ihr elektronisches Aktienhandelsgeschäft (Electronic Equities) mit BNP Paribas beraten. Die Deutsche Bank wird diese Geschäfte zunächst weiter betreiben, bis die Kunden an BNP Paribas übertragen werden können. Die Vereinbarung bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Behörden.
Das gemeinsame Transaktionsteam in Frankfurt, London und New York bestand aus den Partnern Rick van Aerssen, Dr. Gunnar Schuster, Sundeep Kapila, Edward Cole und Jerome Ranawake, unterstützt von den Associates Jarred Bambridge und Georgina Wood sowie den Trainees Selina Pope und Shay Xiao. Mitarbeiter- und Vergütungsthemen wurden von der Partnerin Kathleen Healy, Senior Associate Harriet Gaillard und Associate Shefali Lamba bearbeitet; die Commercial IP- und IT-Beratung lag bei Partner Richard Lister, Counsel Gina Bicknell und den Associates Tom Hingley, Edward Beard und Alexander Robinson. Die bankenaufsichtsrechtliche Beratung im Vereinigten Königreich kam von Partner Mark Kalderon. Das Kartellrechtsteam umfasste den Partner Dr. Andreas von Bonin sowie die Associates Paul van den Berg und Marie de Crane d'Heysselaer. Der Bereich Steuerrecht wurde von den Partnern David Haworth und Dr. Tobias Teufel sowie den Associates Edward Buxton und Peter Stark betreut.


Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Heiner Seidel, Senior Communications Lead Germany & Austria, E heiner.seidel@freshfields.com T +49 69 27 30 84 25
 

The Freshfields team was led by: