Main content

Freshfields berät Banken bei Konsortialkreditfinanzierung für E.ON SE

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Kreditgeber einer Konsortialfinanzierung für die E.ON SE beraten. Die Finanzierung hat eine Höhe von 3,5 Milliarden Euro. Als Koordinatoren des 21 Banken umfassenden Konsortiums agierten Commerzbank Aktiengesellschaft und UniCredit Bank AG.
 
Die syndizierte Kreditlinie umfasst eine Swingline-Fazilität und hat eine Laufzeit von fünf Jahren, die zwei Mal um je ein Jahr verlängert werden kann. Ferner ist sie mit einer Nachhaltigkeitskomponente ausgestattet („ESG-linked“). Dadurch ist die Kreditmarge auch an die ESG-Ratings von drei Nachhaltigkeitsagenturen gekoppelt: ISS ESG, MSCI ESG Research und Sustainalytics. Eine Besonderheit des Kreditvertrages ist zudem, dass er – soweit erkennbar – der erste syndizierte Vertrag im Markt ist, bei dem die Verzinsung der kurzlaufenden Inanspruchnahmen auf €STR basiert.
 
Das Freshfields-Team umfasste Dr. Frank Laudenklos und Dr. Simon Reitz (beide Bank- und Finanzrecht).
 
Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Heiner Seidel, Senior Communications Lead Germany & Austria, E heiner.seidel@freshfields.com T +49 69 27 30 84 25
 

The Freshfields team was led by: