Main content

Freshfields berät REWE bei Abschluss einer neuen Milliarden-Kreditlinie

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die REWE Group beim Abschluss einer syndizierten Kreditlinie in Höhe von einer Milliarde Euro beraten.
 
Die neue Konsortialkreditlinie dient der Gewährleistung der finanziellen Flexibilität und Unabhängigkeit der REWE Group in Zeiten der COVID-19 Pandemie. Der Darlehensvertrag mit einem Konsortium bestehend aus Commerzbank, DZ Bank, ING und SEB hat eine Laufzeit von 15 Monaten und ergänzt eine bestehende Konsortialkreditlinie in Höhe von zwei Milliarden Euro, zu der Freshfields das Unternehmen ebenfalls beraten hatte. 
 
Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von mehr als 61 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren mehr als 360.000 Beschäftigten in 22 europäischen Ländern präsent.
 
Das internationale Freshfields-Team umfasste Dr. Frank Laudenklos, Dr. Simon Reitz, Dr. Dennis Chinnow (alle Finance, Frankfurt) sowie Thijs Flokstra und Barbara Slooter (beide Finance, Amsterdam).
 
Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an: Heiner Seidel, E heiner.seidel@freshfields.com, T +49 69 27 30 84 25 bzw. Jussara König, E jussara.koenig@freshfields.com.
 

The Freshfields team was led by: