Main content

Freshfields berät Banken zu Kreditfazilität für thyssenkrupp unter dem KfW COVID-Sonderprogramm

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat ein Syndikat von Banken unter Führung der Deutschen Bank zu einer Kreditfazilität für die thyssenkrupp AG in Höhe von 1 Milliarde Euro beraten.

Der Konsortialkredit wird unter dem Sonderprogramm 855 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bereitgestellt und sichert während der Corona-Pandemie zusätzlich Liquidität bis zum Mittelzufluss aus dem Verkauf der thyssenkrupp Elevator-Sparte.

Das Freshfields-Team umfasste Partner Dr. Frank Laudenklos, Principal Associate Dr. Simon Reitz sowie Associates Georg Lübbehüsen und Bernd Delahaye (alle Finance).

The Freshfields team was led by: