Main content

Freshfields berät Banken zu Kreditfazilität für KION Group unter dem KfW COVID-Sonderprogramm

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat ein Syndikat von Banken unter Führung der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Commerzbank Aktiengesellschaft und UniCredit Bank AG zu einer revolvierender Kreditfazilität für die KION Group AG in Höhe von 2,15 Milliarden Euro beraten. Die KION Group ist mit mehr als 34.000 Mitarbeitern größter Hersteller von Flurförderzeugen in Europa, zweitgrößter Hersteller auf dem Weltmarkt und weltweit führender Anbieter von Automatisierungstechnologien.

Der Konsortialkredit wird unter dem Sonderprogramm 855 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bereitgestellt und sichert während der Corona-Pandemie zusätzlich Liquidität. Der Kreditvertrag umfasst Kreditzusagen der KfW in Höhe von 800 Millionen Euro sowie des Bankenkonsortiums in Höhe von 200 Millionen Euro und ergänzt die bestehenden zugesagten Kreditlinien für die KION Group in Höhe von 1,15 Milliarden Euro.

Das Freshfields-Team umfasste Partner Dr. Mario Hüther und Dr. Michael Josenhans sowie Principal Associate Yara Bevaart (alle Finance) sowie Partner Dr. Martin Schiessel, Dr. Claus-Peter Knöller und Sebastian Jung (alle Tax).

The Freshfields team was led by: