Main content

Freshfields berät Mologen AG bei Bezugsrechtskapitalerhöhung und Emission einer Wandelschuldverschreibung

Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Mologen AG bei der erfolgreichen Kapitalerhöhung durch Bezugsrechtsemission mit internationaler Privatplatzierung und der Begebung einer Wandelschuldverschreibung beraten.

Die Beratung umfasste die Strukturierung der Gesamtfinanzierung, die Prospekterstellung und die Begleitung des Prospektbilligungsverfahrens, die Dokumentation für die Kapitalerhöhung einschließlich internationaler Privatplatzierung und die Wandelschuldverschreibung sowie die Beratung beim Abschluss von Investorenzusagen, u.a. eines chinesischen Investors, zur Zeichnung der Kapitalerhöhung und der Wandelschuldverschreibung.

Die Mologen AG ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen, das mit einzigartigen Technologien und Wirkstoffen zu den Wegbereitern auf dem Gebiet der Immuntherapien gehört. Neben dem Schwerpunkt Immunonkologie entwickelt Mologen zudem Immuntherapien zur Behandlung von Infektionskrankheiten. Der Finanzierungszufluss von circa 16,1 Millionen Euro soll für die Umsetzung des in Juni 2016 vorgestellten neuen Strategieprogramms „Next Level“ verwendet werden, insbesondere zur Finanzierung der weiteren Entwicklungstätigkeiten auf das Hauptprodukt die Immuntherapie Lefitolimod, und der hierauf bezogenen, verstärkten Produkt- und Marktorientierung.

Freshfields hatte bereits in den vergangenen Jahren bei den Eigenkapitalfinanzierungsrunden beraten und unterstützt auch das börsennotierte Biotechnologie-Unternehmen in gesellschafts- und kapitalmarktrechtlichen Fragen.

Das Freshfields-Team umfasste Prof. Dr. Christoph H. Seibt, Dr. Simon Schwarz, Karsten Krumm, Dr. Philipp Scholz (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Ayk Meretzki (Steuerrecht) sowie Dr. Christoph Gleske, Christina Zapf (beide Bank- und Finanzrecht) und Sharon Doku (US-Recht).

 

The Freshfields team was led by: